Unterrichtsangebot

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, jeden Schüler individuell nach seinen Fähigkeiten zu fördern. Dazu bieten wir folgende Unterrichtsfächer an, die man im Einzelunterricht oder in einer Gruppe besuchen kann:

Geige

Die Violine, auch Geige genannt, ragt unter den Streichinstrumenten des Orchesters und der durch ihre obertonreiche, kantable, in allen Frequenzbereichen einheitliche Klangfarbe hervor. Mit vier Saiten in der Stimmung g d a e bespannt, besitzt die Violine einen von g bis g 4 reichenden Tonumfang. Sie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten des Zusammenspiels in verschiedenen Musikrichtungen mit anderen Instrumentenduos, Ensembles, Orchestern, aber auch als Soloinstrument. Mit dem Erlernen kann schon sehr früh begonnen werden. Es gibt die Geige in verschiedenen Größen – 1/8, 1/4, 1/2, 3/4, 1/1 Geigen.

Bratsche

Die Viola. Sie wird im Deutschen Bratsche genannt, eine Verkürzung des italienischen viola da braccio (= auf dem Arm gespielte Viola). Ihre Bauteile entsprechen denen der Violine, nur sind sie größer, in der Bauweise gibt es keine Unterschiede. Die edle, dunkle Klangfarbe unterscheidet sich dramatisch von jener der Violine und prädestiniert die Viola als Mittelstimmeninstrument der Violinfamilie. Der Bogen ist etwas schwerer als der Violinbogen, die Haare sind gegenüber dem Violinbogen etwas breiter aufgespannt.

Cello

Das Cello setzt noch eine Oktave tiefer an als die Bratsche und ist gar so groß, dass es nicht mehr - wie Geige oder Bratsche - zwischen Schulter und Kinn fixiert werden kann, sondern zwischen den Beinen am Boden abgesetzt werden muss.

Klavier

Das Klavier gehört zur Gruppe der Tasteninstrumente, da hier über den Anschlag an der Klaviertaste ein Hammer auf eine oder mehrere Saiten schlägt, die dadurch in einer bestimmten Frequenz schwingen und so einen bestimmten Ton erzeugen. Durch die Pedale kann der Ton ausgehalten oder gedämpft werden. Das Klavier ist eins der beliebtesten Instrumente für Menschen, die gern ein Instrument lernen möchten.

Keyboard

Das Keyboard ist ein Tasteninstrument, das aus einem Manual besteht und dessen Tonerzeugung elektronischer Art ist. Durch die rasante Entwicklung der Mikro-Elektronic wurden die Keyboards in Gewicht und Abmessung optimiert. Es bietet Möglichkeiten vieler "Sounds". Vorwiegend wird es in der Unterhaltungsmusik eingesetzt.

Gitarre

Die Gitarre ist ein mit der Laute verwandtes Zupfinstrument. Ihre Existenz ist seit dem 13. Jh. nachweisbar. Der Großteil der Gitarrenliteratur entstand in Spanien, auch heute noch das Heimatland dieses Instrumentes. Durch das Erlernen kann sich ein weites Feld musikalischer Betätigung sowohl als Melodie und auch als Begleitinstrument erschließen, von der konzertanten Musik bis hin zum Flamenco, Blues, Pop/ Jazzbereich und moderner Unterhaltungsmusik. Für jüngere Schüler gibt es ebenfalls wie bei der Violine verschiedene Größenausführungen.

Gesangspädagogik

Die Gesangspädagogik beschäftigt sich mit dem Aufbau einer für den musikalischen Gebrauch geeigneten Stimme. Teilbereiche des Gesangsunterrichtes sind:

  • Körperarbeit mit verschiedenen Methoden wie z.B. Gymnastik, Feldenkrais, Stimmbildung
  • Diktion
  • Interpretation

Querflöte

Die Querflöte ist ein Holzblasinstrument mit einer, im Unterschied zur Längsflöte, seitlich am Rohr angebrachten Anblaskante, das aus der mittelalterlichen Querpfeife bzw. Schwegelpfeife hervorgegangen ist. Um 1750 (gegen Ende des Barock) verdrängte sie die Blockflöte und wurde ein bedeutendes Solo- und Orchesterinstrument. Auch im Jazz und der Rockmusik wird die Querflöte eingesetzt.

Saxophon

Das Saxophon ist ein Musikinstrument und gehört, anders als sein metallischer Korpus vermuten lässt, zur Familie der Holzblasinstrumente, da sein Ton mit Hilfe eines Rohrblatts erzeugt wird.

Klarinette

Die Klarinette ist ein transponierendes Musikinstrument aus der Familie der Holzblasinstrumente. Sie hat eine vorwiegend zylindrische Bohrung. Ihr Mundstück ist wie beim Saxophon mit einem einfachen Rohrblatt ausgestattet. Der Name des Instruments („kleines Clarino“) wird darauf zurückgeführt, dass sie im hohen Register ähnlich klingt wie die hohe Clarin-Trompete, deren Funktion sie im 18. Jahrhundert teilweise übernahm.

Trompete

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument, das als Aerophon mit einem Kesselmundstück nach dem Prinzip der Polsterpfeife angeblasen wird. Die Mensur ist relativ eng und der Schalltrichter entsprechend weit ausladend. Die Rohrlänge der am häufigsten vorkommenden B-Trompete beträgt ca. 134 cm.

Flügelhorn

Das Flügelhorn ist das Sopraninstrument aus der Blechblasinstrumentenfamilie der Bügelhörner. In Bauform und Stimmung ist es der Trompete vergleichbar, allerdings hat es abweichend von dieser ein überwiegend konisches Rohr, eine weite Mensur und ein Mundstück mit einem tiefen Kessel. Es wird in B (selten in C) notiert.

Akkordeon

Das Akkordeon ist ein Handzuginstrument, bei dem der Ton durch freischwingende, durchschlagende Zungen erzeugt wird. Es zählt somit zu den selbstklingenden Unterbrechungs-Aerophonen. Man zählt heute alle Handzuginstrumente, die auf der rechten Seite, dem Diskant, die Tastatur in einer abgewinkelten Form angebracht haben, zu den diversen Akkordeonarten. Diese Anordnung der Tastatur geht auf die ersten Wiener oder die ersten französischen Instrumente zurück.

Oboe

Die Oboe (veraltet Hoboe) ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Ihr Name leitet sich vom französischen hautbois her, das so viel wie „hohes oder lautes Holz“ bedeutet.

Musikalische Früherziehung

Musikalische Früherziehung für Kinder von 3-5 Jahren

Musikalische Grundausbildung

Musikalische Grundausbildung mit Flöte und Glockenspiel für Kinder ab 6 Jahren

Musikgarten

Musikgarten ist das bewährte musikalische Eltern-Kind-Konzept von der Geburt bis zum 5. Lebensjahr. Durch Singen, Musizieren, Bewegen und Musikhören wird die natürliche musikalische Veranlagung der Kinder geweckt und entwickelt. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen in die Welt der Klänge ein. Ziel von Musikgarten ist, Kinder spielerisch an Musik heranzuführen und Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen. Die Kinder sollen ohne Leistungserwartungen die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten. In einer Musikgarten-Stunde kommen 5-10 Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt. Langzeitstudien bestätigen mittlerweile den positiven Einfluss von Musikerziehung/ musikalischer Förderung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes – auf die musikalische Begabung, das Sozialverhalten und das Lernen.
Copyright Andreas Regehr, 2020